Ort des Bieres

Das Weltenburger Klosterbier

Das Weltenburger Barock Dunkel ist so berühmt wie seine Heimat. Besucher und Einheimische erfreuen sich an dem dunklen Gerstensaft, der über Generationen sein authentisches Geschmacksprofil behalten hat.

Eigenes Juraquellwasser und ein uraltes Braurezept aus benediktinischer Tradition sind die Basis dafür. Braumeister Ludwig Mederer weiß um die Bedeutung dieser Kontinuität. Nach präzise gesteuertem Brauvorgang lagern unsere Biere bis zur Reife im Felsenkeller an der Rückseite des Brauereigebäudes. Stolz kann der Weltenburger Braumeister von sich sagen, eines der besten Biere der Welt zu brauen. Wiederholte nationale und internationale Auszeichnungen sprechen eine klare Sprache.

Die Braustätte ist in das Klosterareal integriert und liefert den, in Weltenburg traditionell dunklen, Gerstensaft in die Klosterschenke über eine Pipeline direkt aus dem Felsenkeller.

Das Bier ist frisch, nur schwach filtriert und nicht pasteurisiert. Damit behält es seinen unvergleichlichen, originären Geschmack.