Das Klosterbier

 

Seit 1050 brauen die Weltenburger Mönche in ihrem Kloster ein unvergleichliches Bier. Das Wasser dafür wird aus einem 80 Meter tiefen Brunnen im Jurakalk-Felsen unterhalb des Klosters geschöpft.

Die Braustätte ist in das Klosterareal integriert und liefert den, in Weltenburg traditionell dunklen, Gerstensaft in die Klosterschenke über eine Pipeline direkt aus dem Felsenkeller.

Das Bier ist frisch, nur schwach filtriert und nicht pasteurisiert. Damit behält es seinen unvergleichlichen, originären Geschmack.